Montag, 8. November 2010

manchmal.../ sometimes...

...braucht es eine Stunde Nüsse knacken, um einen innerlich ruhig werden zu lassen
und zu öffnen...für anderes.
...it needs one hour of cracking nuts to become calm inside and open yourself
for other things and themes.

Draußen, beim Laubsammeln, damit die Rundherum-Wohner nicht davon rutschen
bin ich fasziniert vor dem wunderschönen Cotoneaster stehengeblieben.
Kein einheimisches Gewächs, die Vögel mögen die Beeren nicht, aber die Bienen die Blüten.
Und jetzt im Spätherbst gibt er sein Allerbestes.
Outside, while collecting fallen-down leaves to prevent our all-around-habitants from slipping away,
I stood fascinated in front of the beautiful cotoneaster.
Now, in late autumn, it's showing it's very best.
Da ich dies hier schon lange einmal versuchen wollte, hab ich das gefallene Laub in ein altes Bettuch gewickelt und in meinem Schnellkochtopf gedämpft.
Ich bin völlig beeindruckt und werd mir nun mal India Flints Buch besorgen und weiterspielen...
I wanted to try this for long now, so I made a bundle out of an old bed sheet with leaves inside and steamed it in my pressure cooker.
I'm very impressed of this first result and will look for India Flint's book now to play on a bit more...

Wo ich schon dabei war, hab ich noch einige Päckchen mit Maulbeerpapier gewickelt.
Hier war ich über die Farbabgabe ans Papier ein wenig enttäuscht, also hab ich die Blättchen nach dem Dämpfen einfach zwischen den Papierlagen gelassen...so gegen das Licht sieht das sehr hübsch aus...
Already trying textile I also made some bundles with mulberry-paper.
There was not much colour transferred onto the paper so I decided to keep the cooked leaves between the fragile sheets instead...looks pretty nice against the light.
dabei fing dieser Herbsttag doch eigentlich ein wenig trist an...
actually this autumn-day did start rather dull...

Kommentare:

Made-by-may hat gesagt…

Ich finde vor allem die Papierergebnisse super! Das macht doch gerade zu dieser Jahreszeit richtig Laune! Vor allem ist es ein Mittel gegen Herbsttristesse.
Laubige Grüße
Heike
von Made-by-May

Rosenrot hat gesagt…

und sind es nicht immer wieder diese Tage, die so trist beginnen und irgendwann dann ihr Leuchten entwickeln und uns richtig froh machen können.
Schön deine Blatt auf Papier Kreationen.
Denk oft an dich und drück dich
Petra

kaze hat gesagt…

Gedämpfte Blätter hinterlassen solche spuren? Das ist ja verrückt und eröffnet gigantische Experimente.
Ich hoffe du probierst noch mehr. und das bleibt im Stoff permanent? Ohne Fixierung, oje das macht ja schrecklich neugierig.

Meine Journaltema- Idee wäre:
"der rote Faden"
oder "Tagträume"

Herbststurmgrüße, karen

Martine hat gesagt…

Oh du hast den herbst so schön gefangen, wunderschöne farben hast du gefunden aber ich muss dich warnen: India's buch und arbeitsweise machen süchtig!

Uschi hat gesagt…

Liebe Heike, draußen sein ist immer das beste gegen die gefühlte Grauheit, wenn man drinnen hängen bleibt...

Petra, schön, dich zu sehen. Ich hab mir grad dein "weißes" Collier auf Flickr betrachtet, das ist ganz grandios!!

Karen, das ist nur ein erster wilder unstrukturierter Versuch.
Eben nur gespielt. Ich weiß noch gar nix über Fixierung und ähnliches.
Bzgl.unseres Projektes meld ich mich diese Woche noch mit einer Mail an euch alle!

Martine,ach, das befürchte ich schon, dass das süchtig machen wird...aber diesmal kann ich glaub ich nicht aus!

suschna hat gesagt…

Die Blätter auf Papier im Gegenlicht finde ich auch besondes schön. Mich hält von der "Hexenküche" ein bisschen ab, dass man nach Lichtechtheit wohl lieber nicht fragt. Aber vielleicht steht ja in dem Buch mehr dazu. Ansonsten sind es einfach schönen vergängliche Kunstwerke.

Ursula Pahnke-Felder hat gesagt…

Meine Liebe,
ja, der Frust sollte immer !!! kreativ umgesetzt werden. Das Leben wäre um einiges einfacher und freidvoller.
Uschi (Wset)

jude hat gesagt…

oh yes! you too! the book is great and i can see all sorts of paper ideas in it.

julie hat gesagt…

these are all very beautiful. i love the leaves lying between the paper. the colours are gorgeous and the idea of printing fabric seems perfect for you.

hili is enjoying her beautiful shoes lately. xxx

Marjojo hat gesagt…

Love the pic of red berries against yellow, green, brown. Everything seems to gleam from inside, just right when we have to get used to shorter days. The pressure-cookered sheet looks gorgeous too, seem to remember table cloths like that from my childhood. Real vintage feel...

russische frauen hat gesagt…

Ich erfuhr viele interessante. Danke.

iNdi@na hat gesagt…

bei papier sind die ergebnisse oft ganz anders als wenn seide oder wolle gefaerbt werden - hochwertige papiere haben oft eine kaolin schicht so das die mal-flaeche sich glatter anfuehlt....bedeutet aber auch das zb rote zwiebel schalen blau drucken!

Uschi hat gesagt…

India, Danke!
Das mit der Kaolin-Schicht ist spannend!
Diesen PH-Wechsel finde ich bei Pflanzen sehr interessant...Pflanzen, die während der Blütezeit von rot zu blau wechseln...oder bei mein Rotkohl,:)...wenn ich am Ende den Essig zugebe, wechselt er die Farbe.